News

AKAFÖ-Chor macht Mut und Hoffnung

/ Formation "en route" gibt Werkstattkonzert am 11. Februar

Am 11. Februar singt der Chor "en route" in der Max-Kade-Hall.

„Mut und Hoffnung“ stehen im Mittelpunkt des 8. Werkstatt-Konzertes vom AKAFÖ-Chor „en route“ am Donnerstag, 11. Februar, 20.30 Uhr, in der Max-Kade-Hall (Laerholzstraße 82).

Von Adeles „Skyfall“ bis hin zu "Da Pacem Domine" vom weniger bekannten Komponisten Robert Führer sind wieder Stücke verschiedener Epochen und Musikstile vertreten, die der Chor unter der Leitung von Natalie Mol wechselnd a cappella und mit Klavierbegleitung präsentiert. Diesmal wird das Programm abgerundet durch Solistisches in wechselnder Besetzung und literarische Beiträge. Natürlich gibt es wie immer auch wieder die Gelegenheit zum Mitsingen. Der Eintritt ist frei.

Mitsängerinnen und -sänger gesucht

Wer selbst Feuer fängt und mitsingen möchte, kann direkt in der folgenden Woche dazu stoßen. Der Chor probt immer donnerstags von 19-21 Uhr, ebenfalls in der Max-Kade-Hall.

Über den Chor „en route“:

Gegründet im Wintersemester 2013 singt der Chor alles, was Spaß macht und macht dabei vor kaum einem Stil halt. Bei verschiedenen Auftritten konnte sich das Publikum davon bereits überzeugen: unter anderem bei Veranstaltungen der Ruhr-Universität, beim Detroit-Projekt, beim "Sing - Day Of Song" und bei Bochum Total. Die Werkstattkonzerte bilden jeweils den Abschluss einer Probenphase und finden üblicherweise zu Semesterbeginn und Semesterende statt.

Weitere Informationen hier.  

Share Tweet

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback