News

Sound des Bochumer Campus erklingt beim Sprachcafé

/ AKAFÖ und International Office laden Fremdspracheninteressierte jeden Montag in die Max-Kade-Hall

Beim Sprachcafé bilden sich "Sprachinseln", an denen jeweils eine andere Sprache gesprochen wird.

Menschen aus 120 Nationen studieren in Bochum, nahezu alle Sprachen der Welt sind in der Hochschulstadt vertreten. Und beim Sprachcafé von AKAFÖ und dem International Office der RUB kann man sie (fast) alle hören und sprechen.

Max-Kade-Hall

Das Sprachcafé findet während der Vorlesungszeit jeden Montag von 17 bis 21 Uhr in der Max-Kade-Hall (Laerholzstr. 82, 44801 Bochum) statt. An so genannten Sprachinseln, an denen jeweils nur in einer bestimmten Sprache gesprochen wird, treffen sich Menschen, die entweder als Muttersprachler  ihre Sprachkenntnisse weitergeben oder aber als Fremdsprachler vertiefen wollen mit anderen Interessierten. Man kann diskutieren oder Spiele spielen, dazu gibt es ein kleines Buffet.

Treff für rund 100 Sprachinteressierte

Rund 100 Teilnehmer finden sich regelmäßig zum Sprachcafé ein - uns jede/r, die oder der dazustoßen will, ist willkommen. Wer vorab noch ein paar Informationen mehr haben möchte, sollte sich an Elena Fedotova vom AKAFÖ wenden.

 

 

Share Tweet

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback