News

AKAFÖ spart noch mehr Strom und Wasser

/ Energieverbrauch sinkt um 50.000 Kilowattstunden / Aufnahme ins Ökoprofit-Netzwerk

Eine Ökoprofit-Prüfkommission überzeugte sich vor Ort von den Ergebnissen der AKAFÖ-Einsparbemühungen.

Weniger Wasser und Strom verbraucht und zusätzlich auch noch Geld gespart: Das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) hat in diesem Jahr die Arbeitsabläufe in den Gastronomie-Einrichtungen im Hinblick auf Energie-Einsparungen und Ressourcenschonung optimiert. Für seine erfolgreichen Bemühungen um mehr energetische Nachhaltigkeit wird das Unternehmen nun in das Ökoprofit-NRW-Netzwerk aufgenommen.

20.000 Euro weniger Energiekosten

Dabei hat sich das Engagement für die Umwelt auch wirtschaftlich gelohnt. Auf der einen Seite hat das AKAFÖ durch Veränderungen in der Produktion binnen eines Jahres 49.980 kWh weniger Energie und  rund 600 Kubikmeter weniger Wasser verbraucht – und auf der anderen Seite beinahe 20.000 Euro Energiekosten eingespart. Das AKAFÖ ist damit das vierte Bochumer Unternehmen, dem das Ökoprofit-Zertifikat verliehen wird. Alle Ideen zum Energiesparen kamen übrigens direkt aus der AKAFÖ-Belegschaft. In einem nächsten Schritt werden nun die übrigen Bereiche des Studierendenwerks auf ihre Einsparpotenziale überprüft.

1700 NRW-Unternehmen unter Ökoprofit-Dach

Das vom NRW-Umweltministerium unterstützte Ökoprofit-Netzwerk will Unternehmen zu ressourcenschonenderem Wirtschaften animieren. Das Netzwerk hat nach eigenen Angaben in den vergangenen 15 Jahren durch Projekte in 1700 Unternehmen u.a. 250.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Mehr Informationen über das Ökoprofit-Projekt:

www.oekoprofit-nrw.de

Share Tweet

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback